Fachkräfte gewinnen: Recruiting im Wandel der Zeit

Donnerstag, 14. März 2019, 09:20 Uhr

Mit der weiterhin zunehmenden Digitalisierung verändert sich die Gewinnung neuer Mitarbeiter. Das Schalten von Anzeigen in Tageszeitungen ist rückläufig, stattdessen befinden sich digitale Kanäle auf dem Vormarsch.

Für diese Entwicklung zeigen sich mehrere Gründe verantwortlich. Einer davon ist der gestiegene Bedarf an hochkarätigen Fachkräften. Diese sind vor Ort und damit per Anzeige in einer regionalen Zeitung nicht immer zu finden. Entsprechend bleibt Unternehmen oft keine andere Wahl als bundesweit zu suchen.

Recruiting-Kanäle im Überblick

Hierbei haben sich viele neue Kanäle aufgetan. Im heutigen Beitrag möchten wir einen Blick auf die verschiedenen Kanäle, die Unternehmen zur Mitarbeitergewinnung zur Verfügung stehen, werfen.

Unternehmenswebsite: Der eigene Internetauftritt hat sich zu einem wichtigen Instrument entwickelt. Eine Website hat die Chance, potenzielle Bewerber direkt anzusprechen – und das zu äußert niedrigen Kosten. Darüber hinaus ist es möglich, ergänzende Informationen bereitzustellen, um die eigene Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern.

Online-Stellenmärkte: Aufgrund der höheren Reichweite im Vergleich zum Anzeigenteil der Tageszeitung ziehen es viele Unternehmen vor, ihre offenen Stellen bundesweit oder gar weltweit auszuschreiben. Es hat eine deutliche Verlagerung zu den Online-Stellenmärkten stattgefunden, die in Anbetracht der gebotenen Vorteile nicht überrascht.

Personaldienstleister: Der anhaltende Fachkräftemangel hat im Feld der Personaldienstleistung zu einem regelrechten Boom geführt. Viele der Anbieter haben sich auf ausgewählte Branchen spezialisiert und starke Talent Pools aufgebaut, um Fachkräfte vermitteln zu können. Zugleich gibt es einen Trend hin zu maßgeschneiderten Lösungen, der immer mehr Unternehmen dazu bringt, solche Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Social Media: Zwar mögen soziale Medien wie z.B. Facebook manchmal kritisch betrachtet werden, dennoch bieten sie große Chancen. Es sind in erster Linie größere Unternehmen, die in den sozialen Medien aktiv sind und dort beispielsweise eigene Karriereseiten betreiben, um über Karrieremöglichkeiten zu informieren und potenzielle Kandidaten anzusprechen.

Empfehlungen: Die eigenen Mitarbeiter sind als Schnittstelle zu potenziellen Kandidaten nicht zu unterschätzen. Etliche Fachkräfte können auf gute Netzwerke blicken, die sie im Rahmen ihrer Studienzeit sowie im Berufsleben aufgebaut haben. Einige Unternehmen nutzen diese Quelle, indem sie Prämien ausloben. Sollten von Mitarbeitern empfohlene Bewerber eingestellt werden, zahlt der Arbeitgeber entsprechende Prämien.

Messen: Ob klassische Messe oder Karrieremesse, die Präsenz mit einem eigenen Stand kann sich rasch bezahlt machen. Es bietet sich die Chance, gut ausgebildete Fachkräfte vor Ort zu treffen und so einen ersten Kontakt herzustellen.

Nutzung mehrerer Kanäle für Active Sourcing

Inzwischen gibt es Unternehmen, die eigene Talent Pools aufbauen und pflegen, um daraus neue Mitarbeiter zu gewinnen. Manchmal geschieht dies vollkommen in Eigenregie, manchmal mit Hilfe spezialisierter Unternehmen. Zu diesem Zweck werden gleich mehrere der genannten Kanäle, wie z.B. die eigene Website oder Mitarbeiter-Empfehlungen, eingesetzt.

Ihre Experten für Sourcing-Lösungen

Seit vielen Jahren verfolgen wir die Entwicklungen und Trends im Feld der Mitarbeitergewinnung. Basierend auf unserem Know-How und gemachten Beobachtungen entwickeln wir Sourcing-Lösungen, die exakt auf die Bedürfnisse unserer Kunden zurechtgeschnitten sind. Ziel ist es, die Gewinnung von Fachkräften zu beschleunigen und zugleich effizienter zu machen. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort.

Quellen:

Index Recruiting Report 2017/2018 Deutschland – Auszug aus den Ergebnissen
https://de.wikipedia.org

Der Beitrag Fachkräfte gewinnen: Recruiting im Wandel der Zeit erschien zuerst auf Compusafe Data Systems AG.


CompuSafe Data Systems AG

Die CompuSafe AG ist ein deutschlandweit agierendes IT-Dienstleistungsunternehmen, das als innovativer IT-Sourcing Partner darauf spezialisiert ist, die passenden Ressourcen für die Lösung der Aufgabenstellungen und Herausforderungen seiner Kunden zur Verfügung zu stellen. Im Mittelpunkt des Agile-Sourcing-Ansatzes steht, Aufgaben und Projekte mit qualifizierten IT-Spezialisten zu besetzen oder selbständig durchzuführen. Ein wichtiger Bestandteil bildet dabei die Zusammenarbeit mit agilen, hochkompetenten Lösungspartnern in spezifischen Aufgabenfeldern rund um die Digitale Transformation von Unternehmen. Mit der bei Mitarbeitern und Kunden anerkannten eigenen CS-Academy als Bestandteil des Sourcing-Portfolios, sichert die CompuSafe den hohen Wissens- und Qualitätsanspruch der Menschen die mit und für das Unternehmen und seine Kunden arbeiten. Nachwuchsförderung und soziales Engagement in und außerhalb der CompuSafe sind wesentliche Elemente der Unternehmenskultur. Ursprünglich als IT-Systemhaus gegründet, agiert die CompuSafe als unabhängiges und eigenständiges Unternehmen mit mittlerweile über 27 Jahren Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Konzernen und führenden mittelständischen Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Flexibles agiles Sourcing für erfolgreiche Digitalisierung sowie zentrale Themenfelder im Kontext der Digital Transformation bilden die strategische Zukunftsausrichtung. Als mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen, in 2016 wiederholt unter den besten Arbeitgebern Norddeutschland insb. Hamburg, Bremen, Rostock und Hannovers, Bayerns und der ITK, fühlt sich die CompuSafe AG der Agenda Zukunft der Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung verpflichtet.